Häufige Fehler bei der Sperrwirkung des EBV, § 993 I BGB a.E. 2 BGB, (P) Sperrwirkung des EBV nach § 993 I Hs. bösgläubiger Besitzer - Nutzungsherausgabe, Verklagter bzw. schließt die Anwendbarkeit der §§ 823 ff GBG grundsätzlich aus.Allerdings macht die hM drei wichtige Ausnahmen:. Import / Export Es gibt auch einige Cookies von Google, die für Google Analytics verwendet werden. § 823 BGB ist anzuwenden, wenn der unrechtmäßige Besitzer nicht Eigenbesitzer ist und sich nicht an sein scheinbares Besitzrecht hält. Nach der Ansicht des BGH ist auch §§ 951, 812 BGB nicht anwendbar. HS BGB Ein Anspruch aus § 951 I 1 BGB ist nicht durch die §§ 987 ff. 1 a.E. Dieser Beschreibungstext wurde von Sören A. Croll erstellt. BGB … betreffen auch das Übersehen der Sperrwirkung. (2) Eine weitergehende Haftung des Besitzers wegen Verzugs bleibt unberührt. Der Artikel Die vertragliche Haftung des lediglich zum Fremdbesitz befugten Eigenbesitzers – Zur Reichweite der Sperrwirkung des EBV wurde am 01.03.2018 in der Zeitschrift JURA - Juristische Ausbildung (Band 40, Heft 4) veröffentlicht. (1) Liegen die in den §§ 987 bis 992 bezeichneten Voraussetzungen nicht vor, so hat der Besitzer die gezogenen Früchte, soweit sie nach den Regeln einer ordnungsmäßigen Wirtschaft nicht als Ertrag der Sache anzusehen sind, nach den Vorschriften über die Herausgabe einer ungerechtfertigten Bereicherung herauszugeben; im Übrigen ist er weder zur Herausgabe von Nutzungen noch zum Schadensersatz verpflichtet. 2 BGB: 1. 30); so ausdrücklich § 993 … § 812 BGB (etwas erlangt) ist nicht anwendbar. Dringend Autor Nachricht; himbeere86 Full Member Anmeldungsdatum: 23.02.2010 Beiträge: 436: Verfasst am: 10 Okt 2011 - 18:45:46 Titel: § 993 BGB: Gilt Sperrwirkung auch für GoA? Bitte wähle einen Kurs aus, wenn Du ein kursbezogenes Problem oder eine Frage hast: 1. Dies schließt einige Cookies von Google ein, da wir Google Sign In für unsere Anwendung anbieten und diese Google-Cookies erforderlich sind, damit dies ordnungsgemäß ausgeführt wird. - Anwendung der §§ 989, 990 BGB, obwohl keine Vindikationslage vorliegt und - Durchbrechung der Sperrwirkung des § 993 Abs. Hierbei prüft der Bearbeiter alle EBV-Ansprüche verneint auch die Anwendbarkeit des Deliktsrechts unter Hinweis auf die Sperrwirkung. Akademien / Kurse verwalten Du meinst die Sperrwirkung des § 993 I 2. Der Besitzer ist von dem Eintritt der Rechtshängigkeit an dem Eigentümer für den Schaden verantwortlich, der dadurch entsteht, dass infolge seines Verschuldens die Sache verschlechtert wird, untergeht oder aus einem anderen Grunde von ihm nicht herausgegeben werden kann. 3 (a.A. § 991 II analog) 2. Dazu weiter unten mehr. Palandt vor § 987 Rdn. : Wortlaut des § 993 I BGB; hM: (+); Arg. an (Unterschied im 3-Personen- verhältnis, (S) Vorrang der Leistungsbeziehung) b) Herausgabe der Übermaßfrüchte, § 993 I 2. Rechtsverlust nach § 946 - § 950 BGB. A verlangt von C Schadensersatz. Der Ausschließlichkeitsgrundsatz des § 993 Abs. BGB schließen §§ 812 ff., 823 ff. Dringend : Foren-Übersicht-> Jura-Forum-> § 993 BGB: Gilt Sperrwirkung auch für GoA? Der … isoliert) -> in der Folge ist § 823 BGB nur über § 992 anwendbar EBV Regelungen abschließend auch bösgläubige Besitzer soll durch EBV privilegiert werden Arg: - EBV grnds. ): Example course. Ein Must-Know! 1 Hs. Und wenn du den mal liest, fällt dir auf, daß da nur von SchE und Nutzungen die Rede ist, NICHT aber vom Anspruch auf Herausgabe des Besitzes selbst. HS BGB. b. Gegen den gutgläubigen, aber verklagten Besitzer. 2 BGB deckt sich im We-sentlichen mit einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung, für § 687 Abs. 7 Das Problem resultiert aus der Sperrwirkung der §§ 992, 993 BGB für deliktische Ansprüche. ausblenden. Keine abstrakten Erörterungen, sondern Probleme stets konkret am Tatbestandsmerkmal erörtern. Diese Sperrwirkung erstreckt sich jedoch nach dem Wortlaut des § 993 I a.E. §§ 812, 818 BGB? Normale Antwort Multiple Choice. - Auch in der Zwangsvollstreckung ist § 985 BGB nicht anwendbar. Folgende Fälle werden hier diskutiert: • Nicht-so-berechtigter Besitzer: Es liegt ein Besitzrecht vor, der Besitzer § 998 BGB (Problem des rechtsgrundlosen Besitzes) § 993 BGB . Warnung: Hiermit kann man den Lernplan auf eine Weise ändern, die den Lernerfolg beeinträchtigen kann. Bei Bestehen einer Vindikationslage besteht für den redlichen, unverklagten Besitzer unstreitig eine Sperrwirkung durch § 993 I HS 2 BGB, sodass das Deliktsrecht nach §§ 823 ff. nur für deliktische Ansprüche, nicht für bereicherungs- rechtliche Ansprüche. Der BGH folgt in seiner Entscheidung vom 18.3.2016 der vermittelnden Ansicht, ... „Die Regelungen des EBV dienen im Grundsatz, mit der Sperrwirkung des § 993 Abs. nur auf Ersatz von Substanzschäden gerichtet, Vorenthaltungsschäden nur nach Verzug ersatzfähig bei Delikt hingegen kein Verzug erforderlich 2) h. BGB nicht angewendet werden darf. Es werden somit alle EBV-Ansprüche geprüft und verneint und sodann fährt der Betroffene mit der Prüfung des Deliktsrechts fort, obwohl dessen Anwendbarkeit aufgrund der Sperrwirkung des EBV zu verneinen wäre. 1 a.E. Rn 1 § 993 bietet dem redlichen, noch unverklagten, durch Entgelt (arg § 988) in den nicht (mehr) berechtigten Besitz der Sache gelangten Besitzer bis zum Zeitpunkt der Kenntnis oder grob fahrlässigen Unkenntnis hinsichtlich des tatsächlichen Besitzrechts bzw der Rechtshängigkeit der Herausgabeklage weitgehenden Schutz: Solange der Besitzer gutgläubig von einem … Konkrete Prüfungsaufhänger suchen. Häufiger Fehler bei der Sperrwirkung des EBV ist bereits das Übersehen der EBV-Ansprüche. Im Ergebnis hat der Streit letztlich keine praktische … Dringend Autor Nachricht; himbeere86 Full Member Anmeldungsdatum: 23.02.2010 Beiträge: 436: Verfasst am: 10 Okt 2011 - 18:45:46 Titel: § 993 BGB: Gilt Sperrwirkung auch für GoA? Nutzungsersatz: Teil 3 Bereicherungsrecht: Nutzungsherausgabe 30 . Vertragliche Ansprüche bestehen aufgrund des nichtigem Kausalgeschäfts nicht, sodass der Geschädigte gar keine Ansprüche geltend machen könnte. Können die §§ 989, 990 BGB greifen, obwohl KEINE Vindikationslage vorliegt? So könnte die Sperrwirkung der §§ 992, 993 Abs. Dies gilt jedoch nur für Ansprüche auf Nutzungen und Schadensersatz. Palandt vor § 987 Rdn. : Relative Sperrwirkung (liest § 993 I komplett) -> Sperrung nur dann, wenn VSS der § 987 ff. § 678 BGB? Ein weiterer häufiger Fehler bei der Sperrwirkung des EBV ist auch das Verschweigen der EBV-Ansprüche. B. Haftung nach § 993 Abs. Auch der gesetzlich geregelte Fall des §993 I a. E. BGB macht aber Schwierigkeiten; daher wird er hier ebenfalls behandelt (unten C.II. 1 BGB einer Anwendung entgegenstehen. Es werden somit alle EBV-Ansprüche geprüft und verneint und sodann fährt der Betroffene mit der Prüfung des Deliktsrechts fort, obwohl dessen Anwendbarkeit aufgrund der Sperrwirkung des EBV zu verneinen wäre. Der Verkäufer hat dem Käufer die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen. schließt die Anwendbarkeit der §§ 823 ff GBG grundsätzlich aus.Allerdings macht die hM drei wichtige Ausnahmen:. Nach dem ausdrücklichen Wortlaut des § 993 I HS. Auch treten häufige Fehler bei der Sperrwirkung des EBV in Gestalt des Verschweigens der Sperrwirkung des EBV vor. bei bösgläubigem Besitzer . B stiehlt dem A das Auto und verkauft und übereignet das Fahrzeug an den gutgläubigen C. C baut einen Unfall, sodass das Fahrzeug beschädigt wird. Häufige Fehler bei der Sperrwirkung des EBV, § 993 I BGB a.E. § 993 I BGB a.E. Die Vorschriften des Eigentümer-Besitzer-Verhältnisses nach §§ 987 ff. ist, den redlichen unberechtigten Besitzer gegenüber dem Eigentümer vor den allgemeinen Haftungsregeln abzuschirmen, ist die Anwendung der §§ 823 ff. Bitte beachte, dass wir nicht alle Nachrichten beantworten können, aber in dringenden Fällen werden wir uns schnell melden. – Sperrwirkung angeordnet in §993 I a.E. Rückseite e.M. Lit. Dringend : Foren-Übersicht-> Jura-Forum-> § 993 BGB: Gilt Sperrwirkung auch für GoA? BGB (Übermaßfrüchte) 1 – Lorenz, JuS 2013, 495 (495). Eine andere geht hingegen davon aus, dass nach der Rückwirkungsfiktion des § 142 I BGB (ex-tunc-Wirkung) der entsprechende Fall so zu behandeln sei, als ob der Rechtsgrund niemals bestanden habe. §§ 987-993 bezwecken eine Privilegierung des Besitzers und stellen daher im Bereich von Schadensersatz- und Nutzungsherausgabeansprüchen eine alle anderen Anspruchsgrundlagen verdrängende Sonderregelung dar (Staudinger-Gursky vor §§ 987-993 Rz. FallSkript BGB AT 2012 Oliver Strauch Rechtsanwalt und Repetitor in Münster ALPMANN UND SCHMIDT Juristische Lehrgänge Verlagsges. Sperrwirkung des § 993 I aE. vorzugswürdiger Ansicht: Sperrwirkung des EBV gilt entgegen des Wortlauts des § 993 Abs. 2 BGB beinhaltet eigene Haftungsvss. (2) Für die Zeit, für welche dem Besitzer die Nutzungen verbleiben, findet auf ihn die Vorschrift des § 101 Anwendung. III. Grundsätzlich würde hier die Sperrwirkung des EBV gem. 1 Hs. SachenR) Keine Sperrwirkung (weil weder Nutzungen noch Schadensersatz): Verarbeitung, Vermengung, Vermischung (§§ 946ff. Es konkurrieren also nur die §§ 987 f., 990 BGB mit §§ 812, 818 I a.E. §§ 946 ff. BGB nur auf Schadens- und Nutzungsersatz. VII.Handwerkliches Können bei der Erstellung der Lösung 1. Verschiebe die Karte in einen anderen Kartensatz. beim lediglich bösgläubigen, aber nicht deliktischen Besitzer; aA: (-); Arg. BGB Tafelbild: Großansicht|PDF; Umfang des bereicherungsrechtlichen Anspruchs, §§ 812, 818 I, II BGB Bereits in Deinem Kurs Keywords: § 818 II BGB § 818 I BGB … möglich. Richtig ist somit, § 823 I BGB anzuprüfen und bei der Anwendbarkeit ausdrücklich auf die Sperrwirkung des EBV zu verweisen. 2 BGB bei bösgläubigem Besitzer, -> in der Folge ist § 823 BGB nur über § 992 anwendbar, auch bösgläubige Besitzer soll durch EBV privilegiert werden, Arg: - EBV grnds. Die Vorschrift des § 771 ZPO ist dann vorrangig. 1 BGB. BGB nicht vorliegen, also um einen gutgläubigen unverlangten Besitzer, -> nur der gutgläubige unverlangte sei schutzwürdig, 1) BGH Absolute Sperrwirkung (liest § 993 I a.E. 1: Übermaßfrüchte 15 C. Haftung nach § 988: Unentgeltlichkeit der Besitzerlangung 19. im Rahmen der Begründetheit einer Klage nach § 771 ZPO den „Herausgabeanspruch des Dritten nach § 985 BGB… Liebe Leserin, lieber … Redaktionelle Querverweise zu § 993 BGB: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Recht der Schuldverhältnisse Einzelne Schuldverhältnisse Ungerechtfertigte Bereicherung § 818 (Umfang des Bereicherungsanspruchs) (zu § 993 I) Hierbei verkennt der Bearbeiter jedoch, dass die EBV-Regeln nur Ansprüche auf Nutzungsherausgabe und Schadensersatz sperren, wie sich dem Wortlaut des § 993 I BGB a.E. Für den … Sachverhalt: Jungbullen-Fall. Hintereinander im Lernplan gewusst (Lernstufe). Erfährt der Besitzer später, dass er zum Besitz nicht berechtigt ist, so haftet er in gleicher Weise von der Erlangung der Kenntnis an. 7.). bösgläubiger Besitzer - Schadensersatz, Verklagter bzw. Arg. oder nach Benutzername oder E-Mail-Adresse: Schreibe direkt an den Autor der Karteikarte Deine Anmerkungen, Ergänzungen und Korrekturen. : K muss einen Rechtsverlust gem. Erstellen / Bearbeiten von Karten Ein solcher Anspruch setzt zunächst voraus, dass diese Vorschriften anwendbar sind. Eigentlich beginnt die Sperrwirkung doch erst ab §§ 987 ff. Die §§ 987 ff. Video: Schadensersatzansprüche EBV - Übersicht. könne (anders dagegen beim redlichen Besitzer, da sonst die Sperrwirkung von § 993 I, 2. erfüllt, aber zumindest dolo agit-Einrede aus § 242 BGB (vertretbar Im Falle einer Frage schau bitte zunächst auf unserer. Scheitert § 993 I am Ende, dem Sinn … Bitte wähle ein Thema (falls vorhanden): Später, § 990 I S. 2 schadet nur … Antwort hinzufügen. §§ 987 ff. entnehmen lässt. §§ 987 ff. könne (anders dagegen beim redlichen Besitzer, da sonst die Sperrwirkung von § 993 I, 2. Konversatorium zum Bürgerlichen Recht III WS 2014/2015 Fall 8 - Folie 6 Vss. Karte in den Papierkorb verschieben? Diese liegt vor, wenn der Eigentümer gegen den Besitzer einen Herausgabeanspruch hat. Das Deliktsrecht ist damit anwendbar. eBook: Sabbaticals (ISBN 978-3-8487-6682-6) von aus dem Jahr 2020 Voraussetzungen des § 951 I 1 BGB Vorauss. ; Roth JuS ... Klausur ist es nicht ganz ungefährlich, sich der Mindermeinung anzuschließen, da insbesondere die Rechtsprechung die Sperrwirkung des § 993 insoweit nicht in Frage stellt. Dies gilt jedoch nur für Ansprüche auf Nutzungen und Schadensersatz. BGB neben dem Anspruch aus § 985 BGB anwendbar ist? 2. A. Regelungsinhalt. Zur Übertragung des Eigentums an einer beweglichen Sache ist erforderlich, dass der Eigentümer die Sache dem Erwerber übergibt und beide darüber einig sind, dass das Eigentum übergehen soll. HS BGB umgangen würde). (1) Leitet der Besitzer das Recht zum Besitz von einem mittelbaren Besitzer ab, so findet die Vorschrift des § 990 in Ansehung der Nutzungen nur Anwendung, wenn die Voraussetzungen des § 990 auch bei dem mittelbaren Besitzer vorliegen oder diesem gegenüber die Rechtshängigkeit eingetreten ist. Hat sich der Besitzer durch verbotene Eigenmacht oder durch eine Straftat den Besitz verschafft, so haftet er dem Eigentümer nach den Vorschriften über den Schadensersatz wegen unerlaubter Handlungen. 1) BGH . Beispielsweise aufgrund eines vermeintlichen Mietvertrags die Sache besitzt, veräußert oder beschädigt. IV. Zuletzt umfassen häufige Fehler bei der Sperrwirkung des EBV auch die Ausdehnung der Sperrwirkung des EBV. 1 Hs. BGB ausgeschlossen (vgl. BGB regeln Nutzungs- oder Schadensersatz, § 951 I 1 BGB dagegen den Wertersatz für einen Rechtsverlust. § 823 BGB; gesperrt durch § 993 BGB Ansprüche A gegen E A. Auf Herausgabe des Ferrari I. Video wird geladen ... Falls das Video nach kurzer … 2 BGB h.M.: eigene Anspruchsgrundlage Argument: § 991 Abs. Die Sperrwirkung des § 993 I BGB am Ende kann ebenso am Sinn und Zweck des § 993 scheitern. Dies sind einige Cookies von uns selbst, mit denen wir anonyme Kauf- und Anmeldestatistiken verfolgen. § 992 BGB doch wieder nach Deliktsrecht. eBook: Das politische System der Schweiz (ISBN 978-3-8487-6564-5) von aus dem Jahr 2020 1 a.E. 1 a.E BGB hätte der Eigentümer aber nicht einmal den Anspruch aus § 823 Abs. 1 BGB (soweit dessen Voraussetzungen vorliegen). 1 a.E. BGB auf § 823 . BGB nicht vorliegen also um einen gutgläubigen unverlangten Besitzer -> nur der gutgläubige unverlangte sei schutzwürdig, Eingegebene Antwort und Muster-Antwort automatisch vergleichen, Multiple-Choice-Antworten in zufälliger Reihenfolge, cookieconsent_dismissed: Alte Cookie-Richtlinie akzeptiert, G_AUTHUSER_H (google.com): Mit Google anmelden, G_ENABLED_IDPS (google.com): Mit Google anmelden, CONSENT (google.com): Mit Google anmelden, darkmode: Dunkles Thema aktivieren oder deaktivieren, onSaveCreateNew: Nach dem Speichern weitere erstellen, showActivityBar: Aktivieren oder Ausblenden der Aktivitätsleiste, cardsetListLayout: Kompakte oder breite Liste von Kartensätzen, newCardLayout: Kompaktes, mittleres oder breites Kartenlayout beim Erstellen einer Karte, viewCardLayout: Kompaktes, mittleres oder breites Kartenlayout beim Browsen von Karten, learnCardLayout: Kompaktes, mittleres oder breites Kartenlayout beim Lernen, focusMyAnswerText: Stelle im Lernmodus den Fokus auf das Antwortfeld, show-lp-bar: Lernpunktleiste ein- oder ausblenden, tinymcePanelVisibility: Symbolleiste des tinyMce-Editors ein- oder ausblenden, cardSetLegendUnderstood: Erste Erklärung zu Kartensätzen ausgeblendet, repetico-app-banner-closed: Werbung für die App geschlossen, scoring-banner-2014-closed: Erklärungsbanner für Lernpunkte geschlossen, news-notice-closed: Schlagzeile geschlossen, numberOfNewCards: Anzahl der erstellten Karten, category_preselection_(cardset-id): Vorauswahl von Kategorien für neue Karten, hideAutomaticRecommendations: Werbung für käuflichen Kartensatz ausgeblendet, newCardQuestionType: Erstelle standardmäßig eine normale Karte oder Multiple Choice, mcOptionsCount-(cardset-id): Standardanzahl der Multiple-Choice-Antworten für neue Karten, cardsetCardsLayout-(cardset-id): Art der Kartenliste im Kartensatz, cookieSelection: Gespeichertes Ergebnis dieser Cookie-Auswahl. BGB eine Sperrwirkung (s insbesondere § 993 I HS. Normale Antwort Multiple Choice. Sie sollten daher das Problem und die Argumente ansprechen … EBV, §§ 987ff. (2) Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen und die gekaufte Sache abzunehmen. 2 BGB deckt sich im We-sentlichen mit einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung, für die aber gerade nur unter den zusätzlichen Voraussetzungen des § 992 BGB gehaftet werden soll. Bereits in Deinem Kurs Keywords: Sperrwirkung des EBV § 993 BGB § 993 I BGB EBV. Der Dieb D … 1 BGB Im Anschluss prüfte das Gericht einen Wertersatzanspruch aus § 951 Abs. 1, 1. Dringend : hallo, habe eine dringende frage. HS BGB). 1 Hs. BGB … Ist der Besitzer hinsichtlich seines Besitzrechts gutgläubig und auch nicht auf Herausgabe verklagt, haftet er grundsätzlich nicht auf Herausgabe der Nutzungen (zum Beg 4. Ein Besitzer, der sich seinen Besitz durch verbotene Eigenmacht oder eine Straftat ver-schafft, haftet gem. im Rahmen der Begründetheit einer Klage Weder nach dem EBV, noch – im Grundsatz – nach anderen Vorschriften, aufgrund der Sperrwirkung des EBVs. im EBV grundsätzlich durch § 993 Abs. Problem: Sperrwirkung des EBV, §€993 I BGB a.E. Jungbullen-Fall: BGHZ 55, 176 (lesen!) Jedoch verneint er auch Herausgabe-, Wertersatz-, oder Erlösherausgabeansprüche im Hinblick auf die Sperrwirkung des EBV nach § 993 I BGB a.E. § 823 BGB; gesperrt durch § 993 BGB Ansprüche A gegen E A. Auf Herausgabe des Ferrari I. Hs. 2. §§ 987 ff. Sag uns Deine Meinung zu Repetico oder stelle uns Deine Fragen! §§ 987 ff. (2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. BGB. 16 Die Sperrwirkung … Gleichwohl sind auch Konstellationen denkbar, in denen diese Sperrwirkung zu unbilligen Ergebnissen führt. Haftung des unredlichen Besitzers, §§ 987, 990 ( P ) § 991 I BGB verfolgt den Zweck, den gutgläubigen mittelbaren Besitzer Damit sind die §§ 987 ff. HS BGB). Grund: Der unrechtmäßige Besitzer darf nicht besser stehen als der rechtmäßige; letzterer würde nämlich, da kein E-B-V besteht, nach §§ 823 ff BGB … Bitte gib uns Deine Kontaktinformationen (wie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse), so dass wir Dich für Rücksprache kontaktieren können, falls nötig. So gibt es § 993 Abs. Ist der Erwerber im Besitz der Sache, so genügt die Einigung über den Übergang des Eigentums. Aufhebung der Sperrwirkung des § 993 Abs. §§ 987-993 bezwecken eine Privilegierung des Besitzers und stellen daher im Bereich von Schadensersatz- und Nutzungsherausgabeansprüchen eine alle anderen Anspruchsgrundlagen verdrängende Sonderregelung dar (Staudinger-Gursky vor §§ 987-993 Rz. Sperrwirkung des § 993 Abs. 2 BGB entfaltet das EBV Sperrwirkung gegenüber anderen Ansprüchen. BGB vor. HS BGB Ein Anspruch aus § 951 I 1 BGB ist nicht durch die §§ 987 ff. betreffen auch das Übersehen der Sperrwirkung. Der Bearbeiter prüft gleich § 823 I BGB, ohne vorher die EBV-Ansprüche geprüft zu haben, und übersieht damit auch die Sperrwirkung des EBV, sodass der gutgläubige Besitzer C im obigen Beispiel gar nicht haften würde, da § 823 I BGB aufgrund der Sperrwirkung des EBV unanwendbar ist. § 993 I, 2. Herausgabeansprüche, wie beispielsweise aus Delikt oder Bereicherungsrecht, werden hiervon nicht verdrängt. Um hier eine interessengerechte Lösung zu finden, lässt die herrschende Meinung in solchen Fällen eine Durchbrechung der Abschlussfunktion zu und bejaht eine Haftung des B zumindest nach Delikt (§ 823 BGB).