Seither verhärtete sich der Streit für und gegen eine neue Einwanderungsgesetzgebung. Die Wahrhafte Geschichte der Eroberung von Neuspanien, spanisch Historia verdadera de la conquista de la Nueva España, wurde von ihm 40 Jahre nach Abschluss der Eroberung geschrieben und ist neben Cortés’ Briefen an König Karl V. der einzige bekannte erhaltene spanische Augenzeugenbericht. Am 13. Sie siedelten sich bis Ende des 19. Am 12. Versuche, im Conference Committee zwischen den einander widersprechenden Gesetzesinitiativen beider Häuser des Kongresses zu vermitteln, scheiterten oder wurden wegen Aussichtslosigkeit gar nicht erst eingeleitet. Jedes Jahr gibt das Office of Immigration Statistics das Yearbook of Immigration Statistics heraus, in dem die Einwanderungsdaten der letzten zehn Jahre bzw. Er betrug 1910 15 %, sank bis 1970 auf 5 % und stieg bis 2000 wieder auf circa 10 %. Es entstand dadurch bei den Azteken ein Klima der politischen Instabilität, das den Invasoren Zeit gab, sich von der schweren Niederlage zu erholen, zumal die Pocken – als in Europa seit langem endemische Krankheit – ihrem Immunsystem weitaus weniger zusetzten. Hernández de Córdoba, selbst schwer verwundet, befahl daraufhin die Rückkehr nach Kuba, wo er den Folgen der Verwundungen erlag. Und zwar von Asien aus über die zu der Zeit zugefrorene Meeresenge der Beringstraße (zwischen Asien/Sibirien/Russland und Amerika/Alaska). Dezember 2020 um 16:46 Uhr bearbeitet. The Statue of Liberty-Ellis Island Foundation: Tanya Broder, Avideh Moussavian, Jonathan Blazer: Zahlenmaterial aus der interaktiven Ansicht, verfügbar unter: Sozialforschungsinstitut Pew Research Center, zitiert nach: Stephen Goss, Alice Wade, J. Patrick Skirvin, Michael Morris, K. Mark Bye, Danielle Huston: Geschichte der Juden in den Vereinigten Staaten, Geschichte der Chinesen in den Vereinigten Staaten, Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko, Migrationstreck von Zentralamerika bis zur Grenze zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten, Geschichte der Deutschen in den Vereinigten Staaten, Schwedische Auswanderung in die Vereinigten Staaten, Flüchtlingspolitik der Vereinigten Staaten nach dem Inkrafttreten der Genfer Flüchtlingskonvention, „Sonstige Staaten“ im Artikel Flüchtlingskrise in Europa ab 2015, „Vereinigte Staaten“ im Artikel Unbegleiteter minderjähriger Flüchtling, Minderjährige, die sich illegal in den USA aufhalten, „Trennung von Familien“ im Artikel Donald Trumps Präsidentschaft, „Überquerungen“ im Artikel Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko, North American Immigrant Letters, Diaries and Oral Histories, Online-Suche nach Einwanderern über Ellis Island zwischen 1892 und 1924, We the People: Hispanics in the United States, Nick Miroff und Maria Sacchetti: "U.S. has hit ‘breaking point’ at border amid immigration surge, Customs and Border Protection commissioner says", Immigration Statistics | Homeland Security, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Einwanderung_in_die_Vereinigten_Staaten&oldid=205782606, Menschenrechte in den Vereinigten Staaten, „Creative Commons Attribution/Share Alike“, 1629–1640: 8000 Holländer siedelten sich in den USA an (siehe. Da nur der erstgeborene Sohn den Besitz des Vaters erben konnte, waren die jüngeren Söhne gezwungen, anderweitig für ihren Lebensunterhalt zu sorgen. Mit Zähigkeit, List und Brutalität eroberten die Konquistadoren die Neue Welt: Hernando Cortés, der auf der Suche nach Gold, Ruhm und Abenteuer nach Mexiko vordrang und die Zivilisation der Azteken in einem Krieg der Welten auslöschte. Eine größere Bedrohung stellten nur noch das im heutigen mexikanischen Bundesstaat Michoacán, westlich des Tales gelegene Reich der Tarasken sowie ein loses Bündnis von vier Städten östlich des Tales dar, deren stärkstes Mitglied die Stadt Tlaxcala war. Im Jahr 1535 wurde Tenochtitlán in Mexiko-Stadt umbenannt und zum Verwaltungssitz des neugegründeten Vizekönigreichs Neuspanien. Nicht umgekehrt! Zwischen dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und dem Sezessionskrieg folgten 100.000 schwarze Sklaven. Februar 1517 von Santiago de Cuba aus aufbrach. Die fremden Krieger schienen nun eine Chance zu sein, den Machtdrang dieses Volkes zu bremsen und ihrer Herrschaft zu … Sie konzentrierten sich vorwiegend in New York, Chicago und Florida. Damit meine ich Asiaten, Europäer.. aber trotzdem so extrem stolz auf Amerika sind. Zwischen 1876 und 1910 verließen rund 3 Millionen Personen Österreich-Ungarn in Richtung Vereinigten Staaten – vorwiegend über die großen deutschen Reedereien Norddeutscher Lloyd (Bremen) und Hamburg-Amerika-Linie (Hamburg), aber auch über Triest mit der Austro-Americana. Eine vollkommen objektive Betrachtung der Eroberung ist nicht mehr möglich. Wann kamen die ersten asiaten nach amerika. Die Stadt Tenochtitlán wurde danach vier Tage lang geplündert und ihre Einwohner zu Tausenden getötet. Die Vereinigten Staaten unterscheiden zwischen Flüchtlingen (refugees) und Asylbewerbern (asylum seekers); siehe hierzu: Flüchtlingspolitik der Vereinigten Staaten nach dem Inkrafttreten der Genfer Flüchtlingskonvention. Die Vorräte sind f… gelandet sind; - die Europa-These, nach der frühe Bewohner der Alten Welt über. Eine andere Motivation stellte der christliche Glaube dar. Mit diesem Schachzug hatte er jedoch keinen Erfolg; Moctezuma wurde von seinen eigenen Untertanen durch Steinwürfe angegriffen. Darüber hinaus wird vermutet, dass die einen Stämme im Norden des Kontinents blieben, andere Völker dagegen wahrscheinlich weiter zogen, um sich in Südamerika niederzulassen. Juni, auf den Tag genau ein Jahr nach der La Noche Triste, fast ermöglicht, Hernán Cortés zu töten. Daneben gab es noch einen anderen Mann, Ixtlilxochitl, der ebenfalls Anspruch auf den Thron von Texcoco erhob und zur Zeit der Invasion der Spanier ein Gebiet nördlich der Stadt kontrollierte. Seit 1515 hatte es in Texcoco Streitereien um die Thronfolge gegeben. Spanier und Portugiesen hatten rund hundert Jahre zuvor damit begonnen, Menschen nach Süd- und Mittelamerika und in die Karibik zu verschleppen, wo sie auf Zuckerrohrplantagen schuften mussten. Da die Überfahrten nach Amerika aber kaum von der spanischen Krone gefördert wurden, befanden sich um 1520 vermutlich lediglich rund 27.000 Spanier in den Kolonien, davon der Großteil auf Hispaniola. Die erste dauerhafte Siedlung war La Isabela auf der Insel Hispaniola, das im Jahr 1493 gegründet wurde. Ein aufgebrachter Mob tötete sieben Spanier, trieb die übrigen in ihre Quartiere und belagerte sie dort. Immer mehr Siedler aus dem heutigen Europa taten es ihm gleich und reisten nach Amerika. Jahrhundert brachten die spanischen Eroberer ihre Pferde mit nach Mexiko. Ab 1820 wurden Daten über Einwanderung im neu gegründeten Department of Immigration Statistic zentral erfasst und archiviert. Nach PRWORA können staatliche Mittel nur dem zukommen, der „qualifizierter“ Einwanderer gewesen ist und dies auch weiterhin ist, wobei zu den „qualifiziertern“ Einwanderern beispielsweise Flüchtlinge, Asylbewerber und Halter einer Green Card zählen. In den folgenden Jahren kamen diese Gerüchte einige Male erneut auf. Am 28. Rückeroberungsversuche der Spanier in den folgenden zwei Jahren scheiterten und die Spanier mussten sich geschlagen geben. Seit der Staatsgründung ließen sich in hoher Zahl Migranten aus religiösen, politischen oder wirtschaftlichen Motiven nieder oder wurden zwangsweise als Sklaven angesiedelt. Dennoch war der Dreibund immer noch der stärkste Machtfaktor im Tal von Mexiko. Viele andere ließen sich in Minnesota, Michigan und Wisconsin als Farmer nieder. Wir nennen dies heute das „Wirtschaftswunder“. [2] Folglich hatten die spanischen Konquistadoren weitestgehend freie Hand bei ihren Vorhaben. 1492 kamen die ersten Europäer nach Amerika. [13] Daraufhin demonstrierten am 1. Die Masse der Neuankömmlinge waren dabei keine illegalen Einwanderer mehr, sondern erzwangen sich per Asylantrag regulär Zugang zum Staatsgebiet der USA. Tenochtitlán war auf einigen Inseln im Texcoco-See erbaut worden und mit dem Festland nur durch drei Dämme verbunden. Unter seiner Regentschaft verschärften sich die sozialen Spannungen mehr und mehr, denn die Schere zwischen Arm und Reich vergrößerte sich zusehends. Die Azteken hatten zuvor bereits Barrikaden auf den drei Dämmen errichtet, die die Stadt mit dem Festland verbanden und die nun die Spanier für einen direkten Angriff nutzen wollten. In der ersten Hälfte des 16. Nach der Entdeckung der „neuen Welt“ gründeten die Spanier nach und nach immer mehr Stützpunkte auf den karibischen Inseln. Er war der Sohn eines früheren Herrschers mit dem Namen Axayacatl und vor seiner Wahl Hohepriester des Gottes Huitzilopochtli gewesen. Hernán Cortés erkannte binnen einer Woche seine Lage. Geschichte Einwanderung in die nordamerikanischen Kolonialgebiete. Somit wusste Hernán Cortés eine große Armee von Soldaten einheimischer Völker hinter sich, als er nach zweiwöchigem Marsch am 8. Viele von ihnen flüchteten aufgrund der gescheiterten Revolution von 1848 aus Deutschland (siehe: Forty-Eighters). In den Jahren 1910 bis 1920 wanderten über 2 Millionen Italiener ein. Die Engländer nahmen ab 1607 von Jamestow… So blieb die Region durch die Europäer vorerst unberührt. Nach dem Rückzug der Gesandten nahm der König der Totonaken, eines aztekischen Vasallenvolkes, Kontakt mit den Spaniern auf und schloss ein Bündnis mit ihnen. Nach der Entdeckung Amerikas 1492 durch Christoph Columbus erfolgte die Besiedlung des nordamerikanischen Kontinents durch Europäer aus drei Hauptrichtungen: . Diese Seite wurde zuletzt am 21. [23], In den USA stellen illegal Eingewanderte geschätzt 3,5 % der Gesamtbevölkerung und 5 % der Erwerbstätigen. In den Südstaaten, wo die Sklaverei mit der expandierenden Wirtschaft unauflösbar verbunden war, wuchs die Zahl der Sklaven bis zum Ende des Sezessionskrieges im Jahr 1865 auf etwa vier Millionen an.[12]. Die Feuerkraft der spanischen Truppe verschaffte ihnen hingegen einen entscheidenden taktischen Vorteil. Das Becken von Mexiko war zu Beginn des 16. Die Ankunft der Spanier wurde von einigen einheimischen Stämmen nach anfänglichem Widerstand sogar begrüßt. Zunächst waren es Spanier, dann kamen Franzosen, Holländer und Engländer. Wobei zwischen 1815 und 1930 ca. Um 1693 trennte sich wiederum ein gewisser Jakob Ammann (*um 1656/°1730) von den Mennoniten, und gründete im Elsass eine Glaubensgemeinde, die wenige Jahre später – als „Amische“ – nach seinem Namen benannt … Die Mehrheit der afrikanischen Sklaven wurde noch vor der amerikanischen Unabhängigkeit ins Land gebracht. Wer Asyl erhalten hat, darf arbeiten. [26], Minderjährige, die sich illegal in den USA aufhalten, haben laut der Rechtsprechung Anspruch auf eine Schulbildung in der (kostenlosen) öffentlichen Schule, und die Verfassung garantiert das Recht auf die zwölfjährige Schulbildung. Jahrhunderts eroberten sie auch weite Teile des mittel- und südamerikanischen Festlandes. Der Ort der Landung wurde von ihnen San Juan de Ulúa genannt. Etwa 270 Spanier, die in einem anderen Stadtteil untergebracht worden waren, wurden nach Cortés’ Flucht aufgegriffen und den aztekischen Göttern geopfert. Nach der Eroberung des Aztekenreiches gründeten die Spanier das Vizekönigreich Neuspanien. Dieser Städtebund hatte im Laufe der Zeit zahlreiche konkurrierende Staaten besiegt, die jedoch nicht direkt in den Bund eingegliedert, sondern einem ausgeklügelten Tributsystem unterworfen wurden. Denn die Spanier hatten mächtige Verbündete. Di… Jahrhunderts höher als heute. Es existieren lediglich zwei Berichte von Augenzeugen aus spanischer Sicht sowie die unter der Anleitung des spanischen Franziskaners Bernardino de Sahagún von aztekischen Schreibern in Nahuatl verfasste Historia general de las cosas de Nueva España, die unter anderem die aztekische Sicht der Eroberung schildert. Im Zuge der Vorkehrungen gegen Fälschungen und den Missbrauch des Führerscheines als ID verschärfte das Gesetz von 2005 die Anforderungen an die Dokumente, die zur Ausstellung eines Führerscheines vorgelegt werden müssen. Dieses und viele weitere Bücher versandkostenfrei im Thalia Onlieshop bestellen Die Erste hängt direkt am Begriff Asian American: Ich hatte einen Freund namens Yuji Ichioka, er war Japan-Amerikaner, sein Vater war Gärtner, er wuchs in Berkeley auf und wurde Historiker. Viele glauben, dass die Hispanics als jüngste Einwanderergruppe in den grossen Schmelztiegel Amerika gekommen ist. Dies führte, zusammen mit weiteren Regelungen wie dem Green Card Replacement Program von 1992 und der Citizenship USA Initiative von 1995, zu einem Anstieg der Einbürgerungen.[8]. Das Werk Historia general de las cosas de Nueva España, das unter seiner Anleitung von seinen aztekischen Schülern verfasst wurde, gibt unter anderem die aztekische Sicht der Eroberung wieder. Mindestens die Hälfte der Bevölkerung starb, darunter Kaiser Huayna Capac. Die italienischsprachigen Schweizer bevorzugten Kalifornien. Die Einwanderungsgeschichte der USA begann mit der Entdeckung Amerikas im Jahre 1492. [25] Nach einer Schätzung zahlten illegale Einwanderer und ihre Arbeitgeber 2010 insgesamt 13 Milliarden US-Dollar ein. Die große Zahl kann bis zum Abschluss der Prüfung ihrer Asylanträge nicht in geschlossenen Einrichtungen festgehalten werden, so dass sie sich frei in den USA bewegen dürfen. Ihm folgte sein Neffe Cuauhtémoc auf den Thron. Die einen sprechen aufgrund der Funde davon, dass die ersten Einwanderer vor 14. Seit 1978 gilt für die Einwanderung in die USA eine weltweit einheitliche Quote. Warum wanderten die Menschen in die USA ein? Im Vergleich zu den Kulturen des eurasischen Kontinents waren alle Staaten Zentralmexikos technologisch weit unterlegen; die Verarbeitung von Eisen, eine ausgearbeitete Schrift sowie der Einsatz des Rades zu Transportzwecken beispielsweise waren ihnen unbekannt. Auf diese Weise übte Hernán Cortés über Moctezuma in den nächsten acht Monaten die Herrschaft über das Aztekenreich aus. [17] Bald darauf zog Hernán Cortés den Zorn der aztekischen Bevölkerung auf sich, als er sogar gegen den Widerstand des Moctezuma auf der Plattform des Großen Tempels Kreuze sowie ein Bild der Jungfrau Maria aufstellen ließ, während das Gold und die Juwelen des Tempels fortgeschafft wurden. [27], Präsident Donald Trump ordnete am 5. 1492 kamen die ersten Europäer nach Amerika. [18] Die weltweite Obergrenze der USA lag im Jahr 1980 bei 231.700, wurde in den folgenden Jahren verringert, erreichte im Jahr 1986 mit 67.000 einen Tiefstand und im Jahr 1993 mit 142.000 wieder einen zwischenzeitlichen Höchststand, lag in den Folgejahren wieder niedriger, variierte in den Jahren 2001 bis 2015 zwischen 70.000 und 80.000 und stieg 2016 auf 85.000. Von den Städten des Dreibundes war das auf mehreren Inseln im Texcoco-See errichtete Tenochtitlán die mit Abstand mächtigste, weshalb ihr Herrscher auch militärische Befehlsgewalt über Tlacopán und Texcoco verfügte, die sich ansonsten vollkommen eigenständig regierten. Christoph Kolumbus landete mit seinen drei Schiffen auf dem Kontinent, ohne zu wissen, wo er gelandet war. Diese Niederlage der Spanier ging später als Noche triste („die traurige Nacht“ oder „die Nacht der Tränen“) in die Geschichte ein. Texcoco war eine der drei Städte im aztekischen Dreibund, dem neben Tenochtitlán außerdem noch das Volk von Tlacopán angehörte. Sie erlaubte nur 105 chinesische Neuimmigranten pro Jahr (siehe die Geschichte der Chinesen in den Vereinigten Staaten und Sino-Amerikaner). Nach einem Aufenthalt von 16 Tagen in Tlaxcala zogen die Spanier weiter nach Cholula. Jahrhundert das Ziel der Mittlere Westen sowie die Pazifikküste. Diese Krankheit, die von den Spaniern unwissentlich selbst eingeschleppt worden war, raffte innerhalb eines Jahres vierzig Prozent der indigenen Bevölkerung dahin und tötete auch den neuen aztekischen König Cuitláuac, der als Nachfolger seines Bruders nur 80 Tage regiert hatte. Die Vereinigten Staaten führen ein strenges Screening-Verfahren durch. Juni ein, doch als die Azteken kurz nach seiner Ankunft die Zugbrücken ihrer Dämme hochzogen, saß auch er in der Falle. Jahrhunderts spalteten sich die Mennoniten von der Reform- und Täuferbewegung ab. 12. November 1519 die aztekische Hauptstadt Tenochtitlán erreichte. Die Spanier waren überwältigt vom Anblick der riesigen Stadt, deren König Moctezuma II. Es gab also durch diesen langen Krieg jede Menge Soldaten und kriegslüsternde Offiziere und Adlige, die nach einer neuen Aufgabe suchten. Nach der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus im Jahr 1492 dauerte es noch eine Weile, bis die ersten Siedler aus Europa nach Nordamerika kamen.. Cortés eilte so schnell wie möglich zurück in die Stadt. Die Spanier entschieden sich für die Besiedlung von Zentralamerika und zogen anschließend weiter in das Gebiet des heutigen Kaliforniens. Kommen wir gleich auf den Punkt: Wann kamen die ersten Menschen nach Nordamerika? In der Zeit von 1840 bis 1930 kamen 900.000 Frankokanadier ins Land und siedelten vorwiegend in Neuengland. Schließlich begannen die Spanier mit der stückweise erfolgenden Eroberung von Tenochtitlán. Jahrhunderts die Heimat zahlreicher Stadtstaaten. Doch bislang hat er sein Versprechen nicht eingelöst. Das bedeutete, dass die Betroffenen zunächst nicht abgeschoben wurden, aber keinerlei Bleiberecht erhielten, und jederzeit einem erneuten Verfahren unterworfen werden konnten. Waren 1970 noch 62 % der im Ausland geborenen Bewohner der USA Europäer, so sank dieser Anteil bis 2000 auf 15 %. [21] Die Azteken verteidigten sich trotz der aussichtslosen Lage erbittert und lieferten den Spaniern in der Stadt selbst einen erbarmungslosen Häuserkampf. Die Kampftaktik der Azteken bestand darin, Barrikaden zu bauen, Teile der Dämme zu zerstören und Öffnungen in den Dammbrücken zu schaffen. Fast drei Viertel der zum Teil schwer mit Beute beladenen Spanier und eintausend Tlaxcalteken wurden beim Versuch, die Stadt zu verlassen, getötet,[19] da sie von den Azteken schnell entdeckt worden waren. [21], Asylbewerber sind Personen, die auf dem Staatsgebiet der USA oder an der Grenze einen Antrag auf Asyl gestellt haben. Zum Kommandanten ernannte er seinen Neffen Juan de Grijalva. Die Flucht begann kurz vor Mitternacht am 30. Die Expedition stieß schon bald auf die Halbinsel Yucatán und somit – freilich ohne es zu wissen – auf das mittelamerikanische Festland, wo Hernández de Córdoba auf einen Stamm der Maya traf und seine Männer nur knapp vor deren Angriffen retten konnte. 98 Prozent Muslime) wollen nicht hinter de… März 1519[10] fand in der Nähe von Potonchán am Río Grijalva eine zweite Landung statt, wo die Spanier nach einem Kampf mit den dort ansässigen Chontal-Maya als Zeichen der Ehrerbietung von Tabscoob dem Halach Huinik von Potonchán zwanzig Sklavinnen als Geschenk erhielten. Die meisten Einwanderungen aus der Schweiz fanden vorwiegend in der 2. November 2006 in. In der Folge kamen viele Abenteurer und Siedler aus Spanien nach Zentralmexiko, während die Religion der Azteken vom Christentum verdrängt und die indigene Kultur zu einem großen Teil ausgelöscht wurde. Sie hätten wohl kaum noch eine Chance gehabt, zu überleben, wäre nicht eine Pockenepidemie unter den Einheimischen ausgebrochen. Diego Velázquez de Cuéllar hatte Hernández de Córdoba den Auftrag gegeben, neue Länder zu entdecken und Sklaven zu fangen. Ozean überquert haben und im Norden oder auch im Süden Amerikas. [16] Entweder verfehlten sie die Zustimmung des Senates oder die des Repräsentantenhauses. Aufgrund von Berichten der Überlebenden über ein sehr reiches Volk auf dem Festland rüstete Velázquez de Cuéllar eine weitere Expedition aus. 1521 lag deren Hauptstadt in Trümmern. Eigentlich suchte er einen westlichen Seeweg nach Indien, da der Weg um Afrika herum zu lang und zu gefährlich war. Die Kirche war in Spanien ohnehin vergleichsweise kämpferisch eingestellt,[2] was aus der Reconquista resultierte. Wann kamen die ersten Nomaden, die sich auf dem nordamerikanischen Kontinent niederließen? Erst im Jahre 1497 erreichte der Navigator Cabato aus Italien , im Auftrag des englischen Königs eine Abkürzung nach Asien zu finden, die nordwestliche Passage des Neufundlandes. Mit elf Schiffen und gut 600 Mann Besatzung machte sich Cortez im Februar 1519 von Kuba aus auf den Weg, um das heutige Mexiko zu erobern. Etwa zur Mitte des 17. Einige Tage später starb er, wobei wegen der widersprüchlichen Quellenlage ungeklärt bleibt, ob er den durch die Steine beigebrachten Verletzungen erlag oder ob er durch das Schwert der Spanier getötet wurde. Kernland des Inka-Reiches, das sich an der südamerikanischen Westküste über 4000 km vom Gebiet des heutigen Ecuador im Norden bis weit nach Süden in die Andenregion Chiles erstreckte, war das heutige Peru. In den beiden Jahrhunderten vor der Ankunft der Europäer hatte sich der Aztekische Dreibund, ein lockeres Bündnis aus den drei Städten Tenochtitlán, Texcoco und Tlacopán, zur vorherrschenden Macht im Tal von Mexiko entwickelt. Zusätzlich gründeten sie eine Siedlung in Darién im heutigen Panama, wo bereits Christoph Kolumbus auf seiner vierten Reise an Land gegangen war. Dort zog er mit seinen Männern am 24. [24], Zahlreiche illegal Eingewanderte zahlen Sozialversicherungsbeiträge, ohne dadurch ein Anrecht auf Leistungen zu erwerben. Dann marschierte er mit etwa 300 Soldaten und einer weitaus größeren Anzahl Totonaken ins Landesinnere. [20], Das Office of Refugee Resettlement (ORR) soll Flüchtlingen einen erfolgreichen Start in den Vereinigten Staaten ermöglichen und sie befähigen, für den eigenen Lebensunterhalt zu sorgen. Zu den großen europäischen Einwanderergruppen zählen die Deutschen (siehe Geschichte der Deutschen in den Vereinigten Staaten, Deutschamerikaner), Iren (siehe Irischamerikaner) und Italiener (siehe Italoamerikaner). [4] Auch die Zahl der Einwanderer nahm stark zu. Seit der Entdeckung und Besiedelung gab es immer wieder größere Gruppen von Einwanderern, die sich in den USA aus religiösen, politischen oder wirtschaftlichen Gründen niederließen. Als die Spanier in der Nähe von Texcoco erschienen, nutzte Ixtlilxochitl die Gelegenheit, um sich mit den europäischen Eindringlingen zu verbünden und Cacama zu vertreiben. Es gab Urpferde im Norden von Amerika. Wann kamen die „Amischen“/„Amish People“ nach Amerika? Entscheidend für den Erfolg der Spanier waren dabei ihre überlegene Waffentechnik, die Anfälligkeit der indigenen Bevölkerung für die von den Eroberern eingeschleppten Krankheiten, insbesondere Pocken, Masern und Grippe, die dort vorher unbekannt waren, und die Ausnutzung innen- und außenpolitischer Schwachpunkte des aztekischen Reiches. Anschließend übernahm er Narváez’ Soldaten und auch dessen Tross.